Farbe Licht Gedanke Bild
Daniela Joss Pixeln


Pixelpainting •••
mit PhotoImpact

 

Pixelpainting Grundlagen

Schritt 1 Schritt 2 Schritt 3 Schritt 4 Schritt 5

Weitere Notizen

Nach Kreuzstichmuster Pixeln Nach Screenshots Pixeln
Borten und Rahmen Der Sucher

 

Schritt 1

Das Punktemalen ist seit jeher bekannt. Im tiefsten Dschungel verzieren sich die Ureinwohner mit Punkten, deren Farbe sie aus Pflanzen gewinnen. Australische Ureinwohner tun dies genauso wie andere Urvölker. In Indien sind es auch farbige Punkte die Aufschluss geben über den Familienstand.... Japan und China waren und sind seit ewigen Zeiten für ihre Körper-Punktemalerei bekannt den Tatoos. Jeder Nadelstich ein Punkt, ein Teil eines Bildes. In der Digitalen Welt ist dieser Punkt ein Pixel und wie jahrtausende zuvor unsere Vorfahren dies schon mit Farben und Nadeln praktizierten, malen wir heute im gleichen Stil weiter.... jedoch in elektronischer Form.... wir Pixeln :-)

Es gibt verschiedene Ansichten wie das Pixeln nun richtig sein soll oder nicht. Wo erlaubt ist einen solchen kleinen Punkt zu setzen und wo nicht. Aus meiner Sicht sind diese Regeln die niemand mit Sicherheit bestätigen kann hinfällig, sobald diese Pixeleien sich nicht nur auf einzelne Figuren / Objekte beschränken, sondern ganze Bilder gepixelt werden.

Die nachfolgenden Anleitungen beschränken sich auf ein Minimum, die Grundlagen wie man Pixeln könnte.
Die Voraussetzung ist, dass man bereits mit PhotoImpact umzugehen weiss.

Outlines

Outlines sind wie das Wort übersetzt heisst Konturen. Eine Schablone die dann gefüllt wird, zB. mit Farbeimer, oder Einzelpixeln. Ein Outline ist der Ausgangspunkt einer jeden Pixelei. Damit die Augen geschont werden empfiehlt es sich in 800% Vergrösserung zu Pixeln. Bei 800% passt ein Pixel genau in das Muster der transparenten Leinwand.

Pinseleinstellung.... natürlich 1... = 1 Pixel
Transparenz 0
Vignette 0
und es wird im Objektmodus gepixelt. Doppelpixel sollten vermieden werden, das heisst das Quadrat auf der linken Seite hat in den Ecken einen Pixel zuviel.

Daniela Joss Pixeln

Daniela Joss Pixeln

Wenn mit dem Umriss-Zeichenwerkzeug Formen erstellt werden nicht vergessen auf Haarlinie umzustellen. Bei älteren Versionen in der Pfadpalette bei X3 bei Linienbreite. Nach dem erstellen umwandeln von Pfad in Bild, alle Doppelpixel entfernt mit dem Radierer.... wenn nötig Ausbesserungen vornehmen.

Daniela Joss Pixeln

Daniela Joss Pixeln

Daniela Joss Pixeln

Daniela Joss Pixeln

Outlines von Photographien

Wenn ein Outline von einer Photographie gemacht wird ist das Wichtigste, dass nur eigene Bilder verwendet werden. Fremdware ist immer heikel und bringt nur Ärger.

Die Photographie auf die Grösse verkleinern die das Outline dann haben soll. Nun mit dem Linien-Pfeilwerkzeug die Konturen kopieren, alle Teile als Einzelobjekt einbinden.... wiederum von Pfad in Bild umwandeln, die Doppelpixel entfernen und fertig.

Daniela Joss Pixeln

Daniela Joss Pixeln

Daniela Joss Pixeln

Daniela Joss Pixeln

Abspeichern

Es gibt also viele Wege um ein Outline zu erstellen... einzelne Punkte klicken oder mit einem feinen Strich malen und dann die Doppelpixel löschen. Egal ob auf transparentem Hintergrund oder auf einer farbigen Leinwand, nie vergessen Zwischenzuspeichern und wenn das Outline fertig ist dieses in UFO oder PSD in einen separaten Ordner abspeichern.

Jeder weitere Schritt wird nun mit einer Kopie dieser Outlines gemacht. Das Original bleibt sicher im separaten Ordner verwahrt.

Notizen von 10.08.2003

Schritt 1

 

Pixelpainting Grundlagen

Schritt 1 Schritt 2 Schritt 3 Schritt 4 Schritt 5

Weitere Notizen

Nach Kreuzstichmuster Pixeln Nach Screenshots Pixeln
Borten und Rahmen Der Sucher


Daniela Joss Pixeln