Daniela Joss Aaremutze
Das KaWeDe wurde 1933 nach einer 2 jährigen Bauzeit eröffnet. Im Sommer sind die Beckentore verschlossen und abgedichtet und die so entstandenen Wannen mit Wasser gefüllt, dienen als Freibad. Wo sich in den warmen Sommermonaten die Menschen unter der frei hängenden Beleuchtung im Wasser tummeln, da befinden sich nach der Leerung der Becken im Winter die Eisflächen. Das KaWeDe war von 1933–1967 das Heimstadion des SC Bern.
Die ganze Anlage gehört zum «Schweizerischen Inventar der Kulturgüter von nationaler Bedeutung» und steht unter Denkmalschutz.
Daniela Joss Aaremutze
Freundschaftsspiel gegen die Railers SBB

Ein eisiger Wind pfeifft uns allen um die Ohren. Der Regen hat zum Glück aufgehört.
Daniela Joss Aaremutze
Daniela Joss Aaremutze
Daniela Joss Aaremutze
Daniela Joss Aaremutze
Daniela Joss Aaremutze
Daniela Joss Aaremutze
Tobias pfeifft das Spiel
Daniela Joss Aaremutze
Daniela Joss Aaremutze
Anpfiff
Daniela Joss Aaremutze
Daniela Joss Aaremutze
Daniela Joss Aaremutze
Daniela Joss Aaremutze
Daniela Joss Aaremutze
Daniela Joss Aaremutze
Daniela Joss Aaremutze
Daniela Joss Aaremutze
Daniela Joss Aaremutze
Daniela Joss Aaremutze